Tipps für eine stressfreie Prü­fungsvorberei­tung

Die Prüfungen stehen bald an und du weißt gar nicht, wo du mit dem Lernen anfangen sollst? Das Studentenleben ist nicht immer einfach. Gerade wenn die Klausurphase naht, ist ein gutes Zeitmanagement und eine hohe Motivation sehr wichtig. Die folgenden Tipps werden dir bei einer effektiven Prüfungsvorbereitung helfen und dich zum Lernen motivieren.

Stifte, bunt auf Ordner, Tipps für eine Stressfreie Prüfungsvorbereitung

1. Tipp: Auch in der Vorlesungszeit lernen

Es empfiehlt sich auf jeden Fall auch schon während der Vorlesungszeit mit dem Lernen zu beginnen und ggf. Zusammenfassungen zu schreiben. Das erspart dir einigen Stress kurz vor den Klausuren. Denn die Klausuren sind an vielen Hochschulen sehr kurz hintereinander, da reicht die Klausurphase allein nicht aus zum Lernen.

2. Tipp: To-do-Liste

Erstelle dir am besten am Anfang eine To-do-Liste. Diese muss nicht unbedingt fix sein, sodass es auch mal vorkommen kann, dass du deine Tagesziele nicht erreichst. Du solltest jedoch versuchen, dich an dieser zu orientieren, damit du dein Ziel nie aus den Augen verlierst.

3. Tipp: Motivier dich zum Lernen!

  • Denk immer daran, dass du für deinen Traumjob studierst.
  • Wenn das nicht hilft, versuche dich mit Belohnungen zu motivieren. Nehme dir abends was Schönes vor, wenn du dein Lernziel erreicht hast. Triff dich ab und zu mit Freunden.
  • Auch Lerngruppen können motivieren. Dies funktioniert allerdings nur, wenn alle eine gewisse Basis schon erlernt haben und motiviert sind, das Wissen auszutauschen und zu lernen.
  • Mach dir deine Lernerfolge bewusst. Haken, die du dir nach Erreichen des Lernziels auf der To-do-Liste setzst, können deine Motivation steigern.

4. Tipp: Mach genug Pausen!

Pausen sind wichtig, um dich zu erholen und effektiv zu lernen. Wie du deine Pausen gestalten kannst und wie lange diese sein sollten, erfährst du hier.

5. Tipp: Arbeite Schritt für Schritt

Denke nicht an den Berg an Arbeit, der vor dir liegt. Dies führt nur zu einer geringen Motivation und einem Stressgefühl. Versuche viel mehr, Schritt für Schritt zu lernen. Verliere dabei deine To-do-Liste nicht aus den Augen.

6. Tipp: Suche dir einen Lernort, an dem du dich wohlfühlst

Die einen lernen gerne in der Bibliothek, weil sie dort mit anderen Lernenden zusammen sitzen. Andere wiederum können super in einem Café lernen. Manch einer kann sich vielleicht nur am eigenen Schreibtisch gut konzentrieren. Finde heraus, wo du dich wohlfühlst und dich gut konzentrieren kannst. Es gibt Lerntypen, die lernen gerne immer am gleichen Ort, andere brauchen Abwechslung. Eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, heißt nicht unbedingt ein ordentlicher Schreibtisch. Das hängt ganz von dir ab. Vielleicht lernst du ja auch besser mit einem Tisch voller bunter Klebezettel als To-do-Listen.

7. Tipp: Lass dich nicht ablenken!

Schon wieder eine neue Whatsapp-Nachricht und schon weißt du nicht mehr, was du gerade gelernt hast? Versuche alles, was dich ablenkt, zu vermeiden. Manchmal empfiehlt es sich daher, das Handy für ein paar Stunden auszuschalten oder zumindest auf stumm zu stellen. Falls du noch zu Hause oder in einer WG wohnst, sage den anderen ggf., dass du Ruhe brauchst und nicht gestört werden möchtest.

1. Tipp: Auch in der Vorlesungszeit lernen

Es empfiehlt sich auf jeden Fall auch schon während der Vorlesungszeit mit dem Lernen zu beginnen und ggf. Zusammenfassungen zu schreiben. Das erspart dir einigen Stress kurz vor den Klausuren. Denn die Klausuren sind an vielen Hochschulen sehr kurz hintereinander, da reicht die Klausurphase allein nicht aus zum Lernen.

2. Tipp: To-do-Liste

Erstelle dir am besten am Anfang eine To-do-Liste. Diese muss nicht unbedingt fix sein, sodass es auch mal vorkommen kann, dass du deine Tagesziele nicht erreichst. Du solltest jedoch versuchen, dich an dieser zu orientieren, damit du dein Ziel nie aus den Augen verlierst.

3. Tipp: Motivier dich zum Lernen!

  • Denk immer daran, dass du für deinen Traumjob studierst.
  • Wenn das nicht hilft, versuche dich mit Belohnungen zu motivieren. Nehme dir abends was Schönes vor, wenn du dein Lernziel erreicht hast. Triff dich ab und zu mit Freunden.
  • Auch Lerngruppen können motivieren. Dies funktioniert allerdings nur, wenn alle eine gewisse Basis schon erlernt haben und motiviert sind, das Wissen auszutauschen und zu lernen.
  • Mach dir deine Lernerfolge bewusst. Haken, die du dir nach Erreichen des Lernziels auf der To-do-Liste setzst, können deine Motivation steigern.

4. Tipp: Mach genug Pausen!

Pausen sind wichtig, um dich zu erholen und effektiv zu lernen. Wie du deine Pausen gestalten kannst und wie lange diese sein sollten, erfährst du hier.

5. Tipp: Arbeite Schritt für Schritt

Denke nicht an den Berg an Arbeit, der vor dir liegt. Dies führt nur zu einer geringen Motivation und einem Stressgefühl. Versuche viel mehr, Schritt für Schritt zu lernen. Verliere dabei deine To-do-Liste nicht aus den Augen.

6. Tipp: Suche dir einen Lernort, an dem du dich wohlfühlst

Die einen lernen gerne in der Bibliothek, weil sie dort mit anderen Lernenden zusammen sitzen. Andere wiederum können super in einem Café lernen. Manch einer kann sich vielleicht nur am eigenen Schreibtisch gut konzentrieren. Finde heraus, wo du dich wohlfühlst und dich gut konzentrieren kannst. Es gibt Lerntypen, die lernen gerne immer am gleichen Ort, andere brauchen Abwechslung. Eine gute Lernatmosphäre zu schaffen, heißt nicht unbedingt ein ordentlicher Schreibtisch. Das hängt ganz von dir ab. Vielleicht lernst du ja auch besser mit einem Tisch voller bunter Klebezettel als To-do-Listen.

7. Tipp: Lass dich nicht ablenken!

Schon wieder eine neue Whatsapp-Nachricht und schon weißt du nicht mehr, was du gerade gelernt hast? Versuche alles, was dich ablenkt, zu vermeiden. Manchmal empfiehlt es sich daher, das Handy für ein paar Stunden auszuschalten oder zumindest auf stumm zu stellen. Falls du noch zu Hause oder in einer WG wohnst, sage den anderen ggf., dass du Ruhe brauchst und nicht gestört werden möchtest.

Stifte, bunt auf Ordner, Tipps für eine Stressfreie Prüfungsvorbereitung